Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Hundesteuer bringt der Stadt knapp 1,9 Millionen Euro

In diesen Tagen verschickt die Stadt den Steuerbescheid an alle Hundehalter. Die Abgabe ist in Mönchengladbach im regionalen Vergleich sehr hoch, bemerkt der Bund der Steuerzahler.

Die Hundesteuer beträgt jährlich seit 2011 138 Euro, wenn nur ein Hund gehalten wird. Sobald zwei Hunde gehalten werden, beträgt sie je Hund 165,60 Euro und bei drei oder mehr Hunden steigt der Betrag auf 207 Euro pro Jahr und Hund. Für das Halten gefährlicher Hunde oder sogenannter Kampfhunde werden erheblich höhere Beträge fällig, nämlich 720 Euro für den ersten gefährlichen Hund. Damit ist Mönchengladbach im regionalen Vergleich weit oben. Laut einer Erhebung des Bundes der Steuerzahler in NRW liegt Mönchengladbach im Ranking der teuersten Hunde­städte landesweit auf Platz 15 von insgesamt 338 untersuchten Kommunen. Das bringt der Stadt aber auch jährlich Einnahmen in Höhe von knapp 1,9 Millionen Euro.

Quelle: RP ONLINE

 

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.