Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Leipzig prüft Erhöhung der Hundesteuer – um Klimaziele einzuhalten

Hundehalter in Leipzig müssen sich womöglich bald auf höhere Kosten einstellen. Da die geliebten Vierbeiner sehr viel CO2 ausstoßen, erwägt die sächsische Stadt eine Erhöhung der Hundesteuer.

Klimaschutz ist in aller Munde – und betrifft in Leipzig bald alle Hunde. Zumindest, wenn es nach den Freibeutern geht. „Der Oberbürgermeister wird beauftragt, ein Konzept zu erarbeiten, das die Klimaziele der Stadt Leipzig bei der Erhebung der Hundesteuer berücksichtigt“, heißt es in einem Antrag der Partei. Sollte dem stattgegeben werden, könnte die Hundesteuer (derzeit 96 Euro pro Jahr) auf einen dreistelligen Betrag steigen.

Dass jetzt Hunde ins Visier der Freibeuter geraten sind, verdanken die Vierbeiner einer Studie der TU Berlin. Die komme zu dem Ergebnis, „dass der durchschnittliche Haushund während seiner Lebenszeit circa 8,2 Tonnen CO2 verursacht.“ Demnach verursacht ein Hund damit 630 kg CO2 pro Jahr. Zum Vergleich: bei einem Menschen sind es etwa 8,9 Tonnen. …

Quelle: Stern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

If you agree to these terms, please click here.