Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Rekordeinnahmen aus der Hundesteuer

Viele Menschen haben sich in der Pandemie einen Hund zugelegt. Der Trend füllt die Kassen von Städten und Gemeinden. Innerhalb eines Jahrzehnts sind die Ausgaben deutscher Haushalte für die Hundesteuer um fast die Hälfte gestiegen.

Der Trend zur Anschaffung eines Haustiers hat den öffentlichen Kassen im Corona-Jahr 2020 so viele Einnahmen aus der Hundesteuer gebracht wie noch nie. Nach Berechnungen des Statistischen Bundesamts flossen dem Staat aus dieser Steuer rund 380 Millionen Euro zu. Das waren knapp drei Prozent mehr als im Jahr davor und ein Rekordwert.

Laut dem Verband für das deutsche Hundewesen (VDH) sind im vergangenen Jahr rund 20 Prozent mehr Hunde gekauft worden als in den Jahren zuvor. Die Hundesteuer wird von Städten und Gemeinden erhoben. Zum Beginn dieses Jahres hat sich die Entwicklung weiter beschleunigt: Im ersten Quartal betrugen die Hundesteuereinnahmen rund 159 Millionen Euro. Damit lagen sie um mehr als acht Prozent über dem Niveau des Vorjahresquartals. […]

Quelle: Tagesschau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

If you agree to these terms, please click here.